GOOD_ICB

.

Die GOOD_ICB (Information Centre for Business) Anwendung ist mit der neuesten Technik entwickelt worden. Dementsprechend sind alle Anwenderprogramme ASP (Active Server Pages), d. h. sie laufen Web-basierend im Browser. Auf dem Client müssen keine zusätzlichen Programme installiert werden, es genügen lediglich der Browser, das Microsoft .NET Framework (Bestandteil von Windows) und Tools wie der Adobe Reader.

.

.

Menü

.

Nach der Anmeldung gelangt der Benutzer in das Hauptmenü, aus dem alle Programme aufgerufen werden. Der Anwender hat die Möglichkeit, sich weitere Untermenüs zu erstellen und so seinen individuellen Menüaufbau zu gestalten.

.

.

GOOD_Wolf Programme

.

Die GOOD_Wolf (Web oriented link to the future) Architektur ist Bestandteil der GOOD_ICB. Sie umfasst die meisten Stammdatenprogramme. Diese Programme sind in ihrem Aufbau gleich. So findet man sich schnell in jedem Programm zurecht.

Jedes GOOD_Wolf Programm verfügt über folgende Funktionen:

Auswahlfenster:

  • Direkter Datensatzaufruf über Schlüsselfelder
  • Datensatzaufruf über die Datensatzliste
  • Kopierfunktion eines Datensatzes
  • Löschen eines Datensatzes direkt über die Liste
  • Massenänderung durch Satzauswahl in der Liste
  • Löschen mehrerer Datensätze durch Satzauswahl in der Liste
  • Filter zum anzeigen und sortieren nur bestimmter Datensätze
  • Erstellen, Ändern und Löschen eigener Filter und Sortierungen
  • Schnelles Positionieren über die Sortierfelder
  • Frei gestaltbare Datensatzliste durch FeldauswahlExportierung der Datensätze aus der Liste nach Excel (CSV-Datei)

Bearbeitungsfenster:

  • Übersichtliches Datensatzbearbeitungsfenster durch Karteikarten
  • Freie Gestaltung und Sortierung der Karteikarten
  • Freie Positionierung der Felder auf den Karteikarten
  • Ausblenden nicht benötigter Felder
  • Hilfe und Informationen zu jedem Feld über Tooltip
  • Zeitstempel bei Neuanlage und Änderung eines Satzes
  • Automatische Protokollierung bei Neuanlage, beim Ändern oder Löschen eines Satzes
    mit Zeitstempel, Protokollnummer und Benutzername
  • Informationsfenster über geänderte Werte vor einer Massenänderung
  • Vergabe von Berechtigungen für Neuanlage, zum Ändern oder Löschen in einem Programm
  • Berechtigung zum Aufrufen eines Programms
  • Eigene Gruppen für Berechtigung erstellen

Das Auswahlfenster

Nach dem Aufruf eines Programms über das Menu gelangt man in das Auswahlfenster.

Auf der ersten Seite bekommt man die Datensätze zu einem Programm in einer Liste angezeigt. Diese Liste kann auch als CSV Datei nach Excel übertragen werden. Ein Satz wird direkt durch Eingabe der Schlüsselfelder oder durch Klicken über die Liste aus aufgerufen. Die Kopierfunktion erleichtert das Anlegen neuer Datensätze erheblich. Mit Ihr wird eine Kopie eines Satzes aufgerufen und neu angelegt. Um Änderungen in mehreren Datensätzen durch zu führen, gibt es in der Liste noch eine Massenänderungsfunktion. Durch diese Funktion kann sehr schnell die gleiche Änderung in mehreren Datensätzen durchgeführt werden. Oder aber es können mehrere Sätze auf einmal gelöscht werden.

Der Aufbau der Liste ist durch die Spaltenauswahlfunktion frei konfigurierbar. Es können Spalten entfernt oder hinzugefügt werden. Auch lässt sich die Textlänge einer Spalte einstellen.


Durch Filter hat man die Möglichkeit, sich nur bestimmt Sätze anzeigen zu lassen.

Solche Filter können auch selbst erstellt, geändert oder eigene Filter gelöscht werden.
Um schnell in der Liste zu positionieren, stehen zusätzlich Positionsfelder zur Verfügung.


.

Das Bearbeitungsfenster

Nach Auswahl eines oder mehrerer Sätze (Massenänderung) gelangt man in das Bearbeitungsfenster.

Hier wird Raum und Übersichtlichkeit durch die Reiterchentechnik geschaffen. Sprich die Felder verteilen sich auf mehrere Seiten, die durch Registerkarten aufgerufen werden.
Standardmäßig wird ein Anlagedatum und das Datum der letzten Änderung gespeichert.
Bei jeder Änderung wird automatisch in der Protokolldatei ein kompletter Protokollsatz mit Protokollnummer, Zeitstempel und Benutzername vor und nachher erstellt. So kann immer nachvollzogen werden, wer was wann geändert hat.

Der Aufbau der Seiten und Felder lässt sich frei gestalten.

Man kann Felder verschieben, entfernen oder hinzufügen. Dies gilt auch für die Registerkarten. Der Anwender kann sich so seinen persönlichen Aufbau kreieren und auf seine Bedürfnisse anpassen:

.

Sicherheit

Um Sicherheit zu schaffen, können Berechtigungen angelegt werden. Diese umfassen ganze Programme oder nur einzelne Felder.
So lassen sich z.B. Felder vor Eingaben schützen, die Löschfunktion in einem Programm deaktivieren, oder Programme werden komplett geschützt und es haben nur bestimmten Mitarbeiter das Recht, diese zu pflegen.


Beschreibung runterladen

PDF Download